1x1 der Team Motivation in der Coronakrise

Ein gutes, hochmotiviertes Team ist das wichtigste Kapital eines Unternehmens. MitarbeiterInnen, die an ihrer Arbeit Spaß haben und denen es gut geht, sind ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die Team Motivation haben viele Unternehmen als essenzielle Maßnahme auf ihrer Agenda – in Form von Teambuilding Events, Weihnachtsfeiern, Sommerfesten oder individuellen Employee Benefits.

2020/2021 hat sich der Arbeitsalltag in vielen Unternehmen erheblich verändert. Die meisten Mitarbeiter sind im Home Office, Team Events müssen aus Social Distancing Gründen ausfallen oder als Virtual Events stattfinden. Die neue Situation stellt Teamleader und MitarbeiterInnen vor große Herausforderungen. Was das genau bedeutet und wie Du Dein Team auch in Pandemiezeiten motivieren kannst, möchten wir Dir in diesem Artikel verraten.

Virtuelles Event finden

Du bist eher ein visueller und auditiver Typ? Kein Problem, sieh Dir einfach unser Webinar zum Thema an, in dem wir Dir alle Punkte präsentieren:

und
.

Was beeinflusst aktuell die Motivation in Teams?

Die Pandemie beeinflusst nicht nur die Wirtschaft und das öffentliche Leben, auch die Auswirkungen auf die psychische Gesundheit sind erheblich. Namhafte Psychologen von der Harvard University untersuchen die sogenannte PRSD (Pandemic-related stress disorder), bisher gibt es jedoch keine klare Definition und nur wenig wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Langzeitauswirkungen bleiben abzuwarten.

Klar ist jedoch: Corona hat eine „Pandemie der psychischen Gesundheit“ ausgelöst. Es besteht dringender Handlungsbedarf, dem Pandemie-related Distress zu begegnen und auf ihn zu reagieren. Wichtig ist dabei: das Thema muss enttabuisiert werden, damit wir Strategien zur Bewältigung finden können. Sowohl im privaten Bereich, als auch und ganz besonders im Unternehmen. Nur wenn wir unsere Mitarbeiter und ihre akuten Bedürfnisse ernst nehmen und sie unterstützen, erhalten wir die Motivation im Team – oder stellen diese wieder her, fördern die Kommunikation und die Bindung zwischen Teammitgliedern sowie Mitarbeitern und Unternehmen.

Pandemie Stress – Herausforderungen 2021

Wenn wir uns die aktuelle Situation im Winter 2020/2021 anschauen, ist es nicht verwunderlich, warum viele Menschen diesen zweiten Lockdown als belastender empfinden als den ersten. Je länger dieser Zustand anhält, der Lockdown weiter verlängert wird und ein klares Ende nicht abzusehen ist, umso schwieriger ist es, damit umzugehen. Die dunkle Jahreszeit, die in anderen Jahren häufig im Familienkreis verbracht wird, mit Zusammensein, Geselligkeit und in der Gemeinschaft, in der die Kälte und Dunkelheit für viele Menschen besser auszuhalten sind als allein oder im kleinen Kreis.

Die psychischen Belastungen durch die die Pandemie sind noch nicht vollständig erfasst, aber was wir schon wissen ist: Die Coronakrise stört unsere Bedürfnispyramide. Darauf werden wir unten genauer eingehen.

heykantine - Essen bestellen in weniger als 1 Minute

Change Leadership – Transparenz und Empathie im Team

Gute Team Leader sind empathisch und haben die Bedürfnisse ihrer Teammitglieder im Blick. Das gilt ganz besonders in Krisenzeiten. Situationen, die uns neu sind und auf die wir uns nicht vorbereiten konnten, erfordern Flexibilität und die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen, ihnen zuzuhören und gemeinsam Lösungen zu finden. Das lösungsorientierte Mindset ist in Zeiten der Frustration und Hoffnungslosigkeit vieler Menschen ein wertvolles Asset, um Teams zu führen und zu motivieren. Wichtig ist hierbei, alle Maßnahmen als fortlaufenden Prozess zu verstehen und nicht als einmalige Aktion.

Change Leadership ist proaktive Führung in Zeiten des Wandels. In Pandemiezeiten bedeutet dies vor allem Transparenz und Empathie im Team. Doch was bedeutet das?

Die Beziehung zwischen Chef und MitarbeiterInnen lässt sich durch verschiedene Maßnahmen stärken:

  • Ermutige Deine MitarbeiterInnen zur Transparenz und lebe diese vor. Die Bedeutung von klarer Kommunikation kann gar nicht überbewertet werden.

  • Spare nicht mit Lob und Anerkennung für gute Arbeit.

  • Achte darauf, dass die Werte Diversity und Inclusion konsequent umgesetzt werden.

  • Sei zugänglich und höre Deinen MitarbeiterInnen aktiv zu. JedeR im Team sollte sich dabei wohl fühlen, alle wichtigen Punkte anzusprechen.

  • Die Meinungen alle Teammitglieder sollten respektiert werden. Mach Dein Unternehmen zu einem Safe Space, in dem unterschiedliche Ideen ohne Vorbehalte oder Angst vor Ablehnung diskutiert werden können.

Home Workout & Yoga als Virtual Event

Leadership auf der rationalen und emotionalen Ebene

Effektives Change Leadership stärkt das Team auf allen Ebenen: der rationalen Ebene und der emotionalen.

Zur rationalen Ebene gehören alle harten Faktoren:

  • Prozesse

  • Produkte

  • Kennzahlen

  • Unternehmensziele

  • Strukturen

Mindestens genauso wichtig wie die „Spitze des Eisbergs“ sind die weichen Faktoren auf der emotionalen Ebene, die gerade jetzt eine zentrale Rolle spielen.

Zu den weichen Faktoren gehören:

  • Macht

  • Führung

  • Einfluss

  • Zusammenarbeit

  • Wünsche

  • Emotionen

  • Gewohnheiten

  • Privilegien

  • Beziehungen

  • Überzeugungen

  • Ethnik

Um offen auch mit den emotionalen Faktoren umzugehen, ist es wichtig, im Unternehmen einen Raum für Reflexion zu schaffen. Gerade in einer Zeit, in der viele Menschen einem erhöhten emotionalen Stress ausgesetzt sind, ist das Unternehmen gefragt, diesen mentalen Raum anzubieten.

Eine sehr hilfreiche Übung ist hierbei das „3x3 der kraftvollen Fragen“.

Ermutige Dein Team, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen – als stille Übung, im 1:1 oder in einer Umfrage. Ein anderes Konzept ist ein regelmäßiger Termin zum Austausch, im Team oder zwischen Team und Führungsebene (bei heycater! haben wir beispielsweise die „Founder Team Time“, in der Team und Gründer zusammen kommen).

Um diese Fragen geht es:

Fragen an Dich

  1. Womit stehe ich mir selbst im Weg?

  2. Was brauche ich gerade wirklich?

  3. Mit welcher Überzeugung muss ich brechen, um mutig und frei zu werden?

Fragen an Andere/Teammitglieder

  1. Was ist das Hilfreichste, das ich gerade für Dich tun kann?

  2. Wovon fühlst Du Dich gerade überwältigt?

  3. Was würde passieren, wenn Du das Gegenteil denkst?

Fragen zur Organisation

  1. Was ist jetzt unsere größte Herausforderung?

  2. Was verlangt die Situation von uns zu sein?

  3. Was ist für uns Erfolg?

Das Ziel dieser Fragen ist es, Positivität zu schaffen und aus dem Widerstand und vielleicht auch der Lethargie ausbrechen, ins Empowerment und Ownership zu kommen. Dieser Punkt ist besonders in Zeiten, in denen das Gefühl der Hilflosigkeit vielen Menschen zu schaffen macht, so wichtig: Unterstütze Dein Team dabei, seinen eigenen Handlungsspielraum neu zu entdecken und zu verstehen, dass es immer Dinge gibt, die jedeR selbst tun kann, auch wenn das auf den ersten Blick nicht so aussieht.

Nicht jede und jeder fühlt sich damit wohl, darum ziehen manche Unternehmen Coaches hinzu, die diese Gespräche begleiten und mit ihrer professionellen Expertise unterstützen. Eine gute Möglichkeit, dem Team weitere Unterstützung an die Hand zu geben.

Virtual Event finden (Party)

Psychische Effekte der Pandemie - Corona Related Distress

Unsere Reaktionen auf die Pandemie, der Stress und die negativen Emotionen, sind letztendlich vor allem eins: ein Schutzmechanismus des Körpers. Je mehr wir uns der Trigger bewusstwerden, die diese Emotionen auslösen, können wir die Reaktionen verringern bzw. lernen damit umzugehen.

Primäre emotionale Reaktionen und ihre Trigger

Die vorrangigen emotionalen Reaktionen auf die Pandemie sind Angst und Trauer. Beide werden jeweils von unterschiedlichen Triggern ausgelöst bzw. verstärkt. Diese zu kennen und bewusst einzuschränken ist ein erster Schritt auf dem Weg zum Empowerment und zu mehr Wohlbefinden auch in Krisenzeiten.

Zu den aktuellen Triggern der Angst gehören:

  • Erhöhter Medienkonsum durch Nachrichten und soziale Medien

  • Erhöhte Wahrnehmung des Coronarisikos und der gesundheitlichen Bedrohung

  • Existenzielle Ängste (z.B. durch oder vor Jobverlust)

Zu den wichtigsten Triggern der Trauer gehören:

  • Hoffnungslosigkeit (2020: „Es gibt keine Impfung“, 2021: „Es gibt nicht genug Impfstoff“, „Es dauert zu lange, bis ausreichend Menschen geimpft wurden“, usw.)

  • Hilflosigkeit („Ich kann nichts tun.“)

  • Verlustgefühle (denn es gibt wenig Interaktion, das normale Leben wurde weitgehend eingeschränkt)

  • Einsamkeit (die soziale Interaktion wurde erheblich eingeschränkt und beschränkt sich vor allem auf die virtuelle Welt)

  • Avoidance (Bewältigung durch Vermeidung und Unterdrückung der Gefühle)

Es gilt, aus dem Teufelskreis der negativen Emotionen auszubrechen und bewusst Trigger zu minimieren bzw. gegenzusteuern.

Ein Beispiel hierfür ist die Einschränkung des Medienkonsums (nur wenige Minuten Social Media pro Tag). Eine andere, sehr wichtige Maßnahme das bewusste Zulassen und Raumgeben für Emotionen. Diesen Punkt kannst Du im Unternehmen gezielt unterstützen, durch einen festen Termin ohne Agenda. Es gibt kein „Muss“, der Termin ist ein Angebot ans Team – zum Beispiel „Alle zwei Woche sind wir eine Stunde für euch und eure Anliegen da.“

Die Bedürfnispyramide in der Coronakrise

Wie oben bereits angesprochen, hat die Pandemie erheblich in unsere Grundbedürfnisse eingegriffen. Betrachten wir die von Anderson erstellte Pyramide der „Hierarchy of Needs“ (eine aktualisierte Form der Maslow-Pyramide), stellen wir fest, auf wie vielen Ebenen unsere Bedürfnisse aktuell gestört bzw. eingeschränkt werden.

Dazu gehören:

  • Wesentliche physiologische Bedürfnisse: Miete bezahlen, Lebensmittel kaufen, Wahrnehmung der Ressourcenknappheit

  • Bedürfnis nach Sicherheit und Selbstschutz: kein Vertrauen in die Maßnahmen der Regierung, Frustration angesichts unsolidarischer Mitmenschen

  • Soziale Zugehörigkeit und Verbindung: Isolation durch soziale Distanzierung, Trennung von Familie und Freunden (Die künstlichen Substitute für soziale Interaktion können hierbei teilweise das Gefühl der Trennung verstärken)

  • Wertschätzung und Status: gemeinsame Aktivitäten fallen großteils weg, der Raum für gemeinsames Vergnügen und das Gruppenerlebnis ist stark eingeschränkt

  • Partnersuche/Dating: Distanzierung, Angst vor Ansteckung

  • Eltern/Parenting: Stress durch Home Schooling, die Notwendigkeit, Kindern die Situation zu erklären

Im Arbeitsalltag sind die wichtigsten, aktuelle präsenten Themen:

  • Herausforderung für Eltern (Doppelbelastung)

  • Gruppenzugehörigkeit

  • Schutz vor dem Virus

  • Angst um den Job

Diese Punkte und die dahinter liegenden Ängste und Bedürfnisse zu verstehen, ist nicht nur in der persönlichen Bewältigung wichtig, sondern vor allem auch für alle, die Verantwortung für andere Menschen haben. Die wichtigste Frage ist: wie kann ich mein Team unterstützen, die Krise besser zu bewältigen? Wie kann ich einzelne MitarbeiterInnen individuell unterstützen?

Home Workout & Yoga als Virtual Event

Lösungsansätze – Input aus der therapeutischen Praxis

Ein Blick in die therapeutische Praxis bietet einige Lösungsansätze, auf die wir an dieser Stelle nicht im Detail eingehen können, die Dir aber Input für weitere Recherche geben sollen.

Einige wichtige Hebel zur Bewältigung sind:

  • Kognitive Neubewertung (z.B. Anxiety in Excitement umwandeln)

  • Akzeptanz-Engagement-Therapie

  • Uncertainty Tolerance

  • Activity Scheduling (eine Praxis aus der Psychotherapie, Leisure Activities in der Zukunft planen, z.B. Tanzen gehen, Konzerte, Reisen)

  • Meditation & Atemübungen

Maßnahmen, um die Motivation in Teams zu fördern

Die Auswirkungen der Pandemie werden uns noch Jahre begleiten. Umso wichtiger, dass wir uns so früh wie möglich damit auseinandersetzen, Strategie entwickeln und das Team in der Umsetzung unterstützen.

Growth- Praxis

Ein sehr wichtiger Hebel im persönlichen und betrieblichen Umfeld ist das Post Pandemie Growth Mindset, das die Produktivität und Volatilität steigert. Das Fixed Mindset im Gegensatz dazu führt zu Stagnation und Resignation und den damit verbundenen negativen Emotionen.

Einige Beispiele

Inspiration für den Arbeitsalltag

Was könnten alltägliche Growth Mindset Aktivitäten sein? In Stress-Situationen und der alltäglichen Überforderung angesichts der allgemeinen und persönlichen Lage geht es vor allem um Simplizität. Um kleine Maßnahmen mit großem Impact. Das könnten beispielsweise sein:

  1. Mache alltägliche Dinge anders. Nimm zum Beispiel einen Umweg zum Supermarkt oder kauf in einem anderen Geschäft ein als normalerweise.

  2. Erweitere Deine beruflichen Fähigkeiten und erarbeite Dir neue Themen.

  3. Versuche eine neue Ernährungsform. Vegan? Zero Sugar? Low Carb? Oder eine Detox-Woche?

  4. Bring Dein Training auf die nächste Stufe. Wie kannst Du Dich weiter verbessern?

  5. Werde kreativ. Viele DIY und Crafting Projekte lassen sich auch zu Hause umsetzen.

  6. Fordere Deine Überzeugungen heraus. Beschäftige Dich mit anderen Standpunkten und Lebensrealitäten.

  7. Übe Ehrlichkeit.

Um Dir weitere Inspiration zu geben, haben wir Dir hier Beispiele aus unserer Unternehmenspraxis zusammengestellt. Diese Maßnahmen setzen wir aktuell im Team oder einzeln um:

  • Change of Scenery: Walking 1:1s am Telefon für frische Luft & Abwechslung

  • Comfort Zone Aufgaben: 30 Minuten ohne Handy spazieren gehen und dabei 3 Fremde grüßen. Umgang mit Unsicherheit herausfordern. Praxistipp: gehe ohne Handy an einen neuen Ort, gehe in ein neues Restaurant und bestelle ein neues Gericht.

  • Mood Barometer: Giphy Check-ins via Slack (z.B. Montags als Kick-off) - wie fühlst Du Dich?

  • Mail-Motivation: Entrepreneurial Quotes oder Bilder im wöchentlichen Rythmus

  • Weekly Workout Challenge: Gemeinsame Team Sport Routinen verfolgen

  • Team Empowerment: Team einbeziehen 1x Monat ist ein kleines Sub-Team für eine digitale Teambuilding Maßnahmen verantwortlich

  • Virtual Roundtable: Hobbies und Fähigkeiten des Teams entdecken, Knowledge Sharing (z.B. Geschichte der elektronischen Musik oder eine Einführung in das indische Kochen)

  • Bücher Austausch: Lieblingsbücher unter Kollegen austauschen – hilft dabei den Horizont zu erweitern und sich untereinander besser kennenzulernen. Als Unternehmen kannst Du dies unterstützen, indem Du Bücher für das Team sponserst.

Home Catering Boxen für Teams & Events

Ideen für Employee Benefits

Employee Benefits gehören noch immer zu den wichtigsten Maßnahmen, um ein Team zu motivieren oder neue MitarbeiterInnen zu gewinnen.

In Zeiten der Pandemie bietet es sich an, diese Benefits an die aktuelle Situation anzupassen. Einige Beispiele:

  • Remote Set-up Subvention – beispielweise durch einen Sitzball oder Stressball

  • Motherhood Program – Support für Mütter, z.B. diese durch Nannies unterstützen oder ihnen nach der Geburt beim soften Wiedereinstieg ins Unternehmen helfen

  • Kostenloser Zugriff zu Wellbeing Apps (z.B. Meditations-Apps wie Headspace)

  • Virtual Trainings - Peer to Peer (Mitarbeiter schulen den Rest des Teams) oder als Weiterbildung während der Kurzarbeit, ggf. mit Unterstützung vom Arbeitsamt

  • Incentives für Parents – Nannies, Flexmodelle, Tage ohne Meetings

  • Team Incentives, z.B. als virtuelles Team Event

Virtual Event finden (Cooking)

Um die Motivation im Team zu erhöhen, bieten sich vor allem gemeinsame Events an. Einige Ideen aus verschiedenen Bereichen:

Kreativität

  • Art Night Class

  • DIY Kits

  • Schokolade selbst machen

Neues Lernen

  • Cocktail Workshop

  • Safran Workshop

Training

  • 60min Yoga Session

  • Meditation und Atemübungen

Weitere Ideen für gemeinsame Aktivitäten, Workshops oder Spiele:

  • Fireside Chats

  • Ask Me Anything

  • Daily 5min Workout Challenges

  • Virtual Coffee Room

  • Hackathons

  • Zoom Background Pic Contest

  • Virtual Lunch Mix & Match

  • Remote Happy Hours with wine tasting

  • Kochbox für virtuelles Team Dinner

  • Full Service Remote Events:

    • Cocktail Mixing & Escape Game

    • Artnight

    • Kochduell

  • Wellbeing: Online Yoga & Meditation Classes

Home Workout & Yoga als Virtual Event

Fazit: Team-Motivation mit kleinen effektiven Maßnahmen

Corona hat sowohl der Wirtschaft als auch der psychischen Gesundheit erheblichen Schaden zugefügt, dessen Umfang noch nicht abzuschätzen ist. Motivierte, gesunde und glückliche MitarbeiterInnen sind für jedes Unternehmen ein sehr wichtiger Erfolgsfaktor. Sich aktiv um Unterstützung des Teams zu kümmern, ist in Pandemiezeiten wichtiger denn je, und das muss weder viel Zeit noch ein großes Budget erfordern.

Oft sind es schon das Raumgeben, das Wertschätzen und Ernstnehmen und die Unterstützung durch kleine gezielte Maßnahmen, die einen erheblichen Impact haben und das Wohlbefinden steigern. Vom Austausch im Team und zwischen MitarbeiterInnen und Chefs über gemeinsame Erlebnisse bis hin zu Employee Benefits gibt es viele Möglichkeiten, wie Du Dein Team motivieren kannst und ihm zeigst, dass es wichtig für das Unternehmen ist.

Möchtest Du ein Virtual Event für das Team planen oder Deinen MitarbeiterInnen im Home Office ein Care Package zukommen lassen? Sieh Dir unsere Angebote an, wir haben eine große Auswahl an Boxen oder fertigen Events zur Auswahl! Bei Fragen stehen wir Dir gern zur Verfügung, nimm einfach Kontakt zu uns auf!

Jetzt Virtual Event anfragen!

Virtual Event finden

Vorgeschlagene Artikel

10 Dinge, die Du für Deine Teamies tun kannst!

Für uns ist es wichtig das wir unsere Kultur und Values von innen nach außen ins Leben rufen.  Wi...

Argumente für die Chefetage: Gesundheitsförderung

Laut Bundesministerium für Gesundheit zeigen Studien, dass Unternehmen, die 1 Euro pro Mitarbeite...

Mitarbeiterverpflegung in Zeiten der Corona-Pandemie

In Zeiten wie diesen geht es mehr um Zusammenhalt und Teamwork, als je zuvor.

10 Virtual Cocktail Hours, die Euer Team lieben wird

Cocktail Tasting und Workshops funktionieren auch virtuell: mit diesen 10 Virtual Cocktail Hours ...